Allgemein, Mangas und Comics, Rezension

{Rezension} Devils Line #2

Devils Line #2

Review

Titel: Devils Line #2
Autor: Ryo Hanada
Verlag:
Kazé 
Seitenanzahl:
202
Preis:
6,95 €
ISBN:
978-2-88951-168-6

Erschienen am 4.Juli 2019

Inhalt

Anzai hat das Attentat überlebt, doch er hat Menschenblut gekostet. Er verkriecht sich in seinem Zimmer und traut sich nicht mehr an die Öffentlichkeit. Nachdem er, durch das Blut die Kontrolle verloren hatte und Tsukasa beinah verletzt hatte, vertraut er sich selbst nicht mehr. 

Tsukasa kann nur noch an Anzai denken. Sie hat Ihn seit dem Attentat nicht mehr gesehen. Sie macht sich schreckliche Sorgen. Auf der Suche nach Ihm, trifft sie auf den geheimnisvollen Hans Lee, der Anazi in dieser Nacht das Leben gerettet hat. Gemeinsam mit ihm setzt sie ihre Suche fort. 

«Vampirvorfall der Stufe 5. Das opfer ist schwer verletzt. Es gab einen Anschlag während der Liveübertragung der Wettervorhersage. Es sind viele Zuschauer vorOrt.»
Seite 104

Cover

Das Cover des zweiten Bandes ist ein krasser Kontrast zum Cover des Ersten. Das erste ist dunkel, wirkt gefährlich. Darauf zu sehen: Anzai als Vampir.

Das zweite ist hell, es wirkt ruhig und sicher. Darauf zu sehen: Tsukasa, ein Mensch. 

Der Unterschied zwischen „gut“ und „böse“ wird deutlich gemacht, dass hat mir sehr gut gefallen. 

Zeichenstil

Wie ich bereits in der Rezension zu Band eins sagte: Ich liebe diesen Stil. Der Autor zeichnet sehr dramatisch. Durch die klaren, kantigen und eher spitzen Linien wirkt es etwas aggressiv. Durch die ungewohnten Perspektiven, die Hanada verwendet, wird auch nochmal Spannung aufgebaut. Der Autor setzt die Gefühle und die Stimmung sehr gut um. 

Autor

Ryo Hanada ist eine japanische Manga-Autorin, die am 15. Juni 1987 in der Präfektur Ehime geboren wurde.

Werke

  • Devils Line

Meine meinung

Devils Line #2 ist eine gelungene Fortsetzung der Reihe und lässt mich wieder mit jeder Menge Fragen und dem Verlangen, weiterzulesen zurück. Die Manga-Reihe ist sehr spannend, geladen mit reichlich Action. 

Anfang des zweiten Bands steht Anazi vor dem Problem, dass er das Vertrauen in sich selbst verloren hat. Nachdem er beinah Tsukasa verletzt hatte, traute er seiner Kontrolle nicht mehr. Im Laufe des zweiten Bands überwindet er jedoch diese Angst, wenn auch mit einem Hilfsmittel. 

Außerdem entwickelt sich die Beziehung zwischen Tsukasa und Anzai weiter. Ein weiterer Charakter wird in die Geschichte mit einbezogen und im Laufe des zweiten Bands erfährt man wieder einiges über die Protagonisten. 

Am Ende wird der Leser wieder mit reichlich Fragen zurück gelassen. Ich bin unheimlich gespannt darauf, wie die Reihe nun weiter geht. Ich freu mich auf jeden Fall darauf. 

Bewertung

5/5

Kommentar verfassen