Allgemein, Bloggeraktion, Bücher, Rezension

{Rezension} The Black Coats

Werbung

The Black COats

Review

Titel: The Black Coats
Autor: Colleen Oakes
Verlag: Beltz
Seitenanzahl: 391
Preis: 16,95 €
ISBN: 978-3-407-78998-3

Erschienen am 21. August 2019

Inhalt

Nach dem Mord an Ihrer Cousine ist Thea am Boden zerstört. Sie hat sich komplett von ihrem sozial Leben abgekapselt und zurück gezogen, bis eines Tages ein geheimnisvoller schwarzer Umschlag auf Ihrem Platz im Töpferkurs lag. Nach einigen Hindernissen erfährt sie, dass dies eine Einladung in die Geheime Gemeinschaft der Black Coats ist. Gemeinsam mit anderen Mädchen in Ihrem Alter, die alle schreckliches in Ihrer Vergangenheit erlebt haben, wird sie darin ausgebildet Männer zu bestrafen, die Frauen Gewalt angetan habe. Thea ist Feuer und Flamme für Ihre Aufgabe. Sie beginnt den Mord und Verlust zu verarbeiten, doch nach einem Auftrag beginnt Thea sich zu Fragen, ob es Richtig ist, was die Black Coats da tun.

«Im Auftrag von Robin Peterson und Julie Westing, Älteste und Gründungsmitglieder der Black Coats, bieten wir dir, Thea Soloman, die Mitgliedschaft bei den Black Coats von Austin an.»
Seite 47

Cover

Das Cover ist düster, was ausgezeichnet zu der Story passt. Die halben Gesichter, die wie Hologramme aussehen, wirken Geheimnisvoll und machen einen Neugierig auf das Buch. 

Schreibstil

Die Autorin hat einen super geilen Schreibstil. Unheimlich spannend und fesselnd. Sie schrieb sehr lebendig, hat ausführlich die Geschichte geschrieben, aber dennoch nicht zu viel, sodass es nicht zu ausschweifend wurde. 

Autor

Colleen Oakes wurde in Denver, Colorado geboren und entwickelte schon früh eine große Leidenschaft für Bücher und das Schreiben. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Denver, wo sie liest, schwimmt und schreibt. www.colleenoakes.org

Quelle: beltz

Werke

  • Der kleine Blumenladen zum Glück
  • Sommer im kleinen Blumenladen
  • Queen of Hearts

Meine meinung

Ich hab mich unheimlich gefreut, als ich das Buch bekommen habe. Schon nach dem Geheimnisvollen Briefumschlag mit der Aufgabenstellung der Bloggeraktion, war ich unheimlich neugierig auf das Buch. Nach der Leseprobe konnte ich es dann auch nicht mehr erwarten. 

Spannender EInstieg

Das Buch hat schon einen super spannenden Einstieg. Im Prolog erfährt man wie das alles mit den Black Coats angefangen hat, das versteht man dann aber erst im Verlauf des Buchs. Dann steigt man in die Geschichte ein. Man ist mitten im geschehen und erfährt peu à peu wer Thea Soloman eigentlich ist und wie sie so tickt. Und mir gefällt Sie sehr gut. Thea ist eine tolle Person. Am Anfang der Geschichte ist Thea zerstreut, verloren, ein Mädchen, dem etwas unheimlich schlimmes widerfahren ist. Im Verlauf des Buchs entwickelt sie sich aber zu einer starken, mutigen und vor allem loyalen Anführerin. Sie verarbeitet den Verlust mit Hilfe der BlackCoats und ihrer neu gewonnenen Freundinnen und natürlich auch mit Hilfe ihres Freundes Drew. Sie findet ihr Selbstbewusstsein und Ihren Lebenssinn wieder. 

Tolle Charakterentwicklung

Das Buch, die Story hat mich wirklich begeistert. Die Charakterentwicklung vor allem. Jeder einzelne Protagonist hat sich im Verlauf weiterentwickelt und verändert. Sehr gut gefallen hat mir auch die romantische Lovestory zwischen Drew und Thea, neben der actionreichen Handlung. Die hat für etwas Abwechslung gesorgt und das ganze noch Spannender gemacht. 

Das fand ich nicht gut

Das einzige was ich jetzt im nachhinein bemängeln würde, darüber hatte ich’s mit einem anderen Blogger auf Instagram, ist die ganze Sache mit der Geheimhaltung. Ich hab nicht wirklich verstanden, wie eine so große Organisation geheimgehalten werden konnte. Thea und Mirabelle haben in der Schule über die Black Coats gesprochen und keiner hat nachgefragt? Und ich denke, die beiden waren da nicht die einzigen, die mal in der Öffentlichkeit darüber geplaudert hatten, daher fand ich das etwas unlogisch dass die Organisation keiner kennt. 

Andererseits wiederum ist es, irgendwo auch verständlich. Mit den Mitgliedern in hohen Positionen der Polizei und Regierung, muss es einfach sein, Beweise für die Black Coats zu vertuschen und die wenigen Menschen, wie Drews Vater, die von Ihnen erfahren haben, stellen dann eine eher geringe Gefahr dar.

Ernste Thematik

Die Thematik des Buchs ist ernst und in der Gesellschaft noch immer ein Tabuthema. Gewalt gegen Frauen wird viel zu oft ignoriert oder nicht weiter verfolgt. Es wird weggesehen und das sollte sich ändern. Jedoch wird auch Gewalt gegen Männern oft keine Beachtung geschenkt. Es kommt schon mal vor, vermutlich öfter als man denkt, dass ein Mann von einer Frau vergewaltigt oder misshandelt wurde, und wenn der dann zur Polizei geht, kann ich mir gut vorstellen, dass der nur blöd angeschaut wird. Unsere Gesellschaft ist dahingehend einfach noch etwas zurückgeblieben.

Das hab ich vom Buch mitgenommen
  • Rache ist keine Lösung
  • Menschen können sich ändern und sind nicht von Grund auf böse
  • Nicht immer sind Männer die Arsch**cher
  • Was bedeutet Gerechtigkeit?

Diese Messages hat Colleen  Oaks mit The Black Coats sehr schön rüber gebracht. Mit Ihrem Buch hat sie mich und hoffentlich auch viele andere zum Nachdenken angeregt und emotional angesprochen. 

Ich kann euch The Black Coats also wirklich nur empfehlen. Es ist ein super spannendes Buch, das einen nur so fesselt und einem zum Nachdenken anregt.

Bewertung

5/5

Kommentar verfassen